Jesu(i)s Charlie

Auf meinen Artikel zu Jesu(i)s Charlie habe ich eine interessante Rückmeldung von sosein, alias Jan sosein Carl erhalten.

Er ist ein medien- und gesellschaftskritischer Künstler aus Freiburg.

Seine visuelle Antwort hat mich sehr begeistert.

Vielen Dank, lieber Jan!

jesus-charlie-SOSEIN2015

Jesus Charlie

Seit gestern sind alle Charlie. Charlie Hebdo.

Anfangs hatte ich mich bei den vielen #JesuisCharly Posts verlesen. Jesus Charlie…

Jesus ist in diesen Tagen sicherlich auch Charlie.

Und ich?

Auch ich bin Charlie.

Ich bin an der Seite derer, die für Pressefreiheit, Toleranz und Weltoffenheit kämpfen. Ich denke, nicht jeder muss die Satire und Karikaturen des Pariser Magazins toll finden. Denn, da bin ich mal ganz ehrlich, ich hatte von der Existenz des Satiremagazins bis gestern noch nie was gehört. Dennoch kann ich mich mit ihnen identifizieren und kritisiere jede Einschränkung ihrer Arbeit. Das ist es ja auch sicherlich, was viele mit dem Statement #JesuisCharlie ausdrücken wollen.

Worauf gründet diese breite Solidarität Vieler? Neben den grundsätzlichen Werten wie Demokratie und Freiheit, kann ich es bei mir persönlich auch glaubensmäßig rückbinden. Mein persönliches #JesuisCharlie hängt mit einer ganzheitlichen Solidarität zusammen, wie sie in der christlichen (und auch islamischen) Theologie tief verankert ist.

Ich denke, wer „mit dem Jesus von Nazareth ist“ (Mt 26,71), der ist auch (mit) Charlie Hebdo.

(mehr …)

Musikalischer Jahresrückblick

Noch ist es nicht zu spät, auf mein musikalisches Jahr 2014 zurückzuschauen.
Folgende Bands und Künstler haben mich im letzten Jahr begleitet (erstellt durch last.fm):
Balthazar, William Fitzsimmons, Metronomy, Fink, Spaceman Spiff, Francis International Airport, Radiohead, Ólafur Arnalds, Die Höchste Eisenbahn, Kings of Convenience, Tunng, Musée Mécanique, Otis Redding, All The Luck In The World, Gungor, Junip, Bon Iver, Arctic Monkeys, Nils Frahm, Dotan, Billie Holiday, Me and My Drummer, The Kooks, Honig, Hundreds, Erlend Øye, Ani DiFranco, Eels, Gisbert zu Knyphausen, desiree klaeukens, Elliott Smith, Tele, Kim Janssen, The Black Atlantic, I’m from Barcelona, Two Door Cinema Club, Bonaparte, Ry x, Moddi, Angus & Julia Stone, Okkervil River, LaBrassBanda, The Notwist, Regina Spektor, Phoenix, Little Dragon, Max Richter, Matthew And The Atlas.

Hier werden meine Hörgewohnheiten noch einmal differenzierter aufgeschlüsselt.

Auch auf spotify wird zurückgeschaut. Dort wurden folgende Top 100 meiner Hörgewohnheiten ermittelt, die ich gerne teile.

Einige der Bands konnte ich auch auf Festivals und Live-Konzerten sehen: Bonaparte, Dear Reader, Denison Witmer, Desiree Klaeukens, Die höchste Eisenbahn, Hauschka, Honig, Hundreds, Jesper Munk, Jonas David, Judith Holofernes, Kat Frankie, Kitty Daisy & Lewis, Marcus Wiebusch, Moddi, Nils Frahm,  Selah Sue, Spaceman Spiff, The Notwist, William Fitzsimmons.

What death will be like

Zum Totensonntag ein Lied von Jens Friebe:

DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DIE NÄCHTE, IN DENEN MAN AN DEN TOD DENKEN MUSS
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DAS RASSELN DER MARAKAS IN DEINER STERBENDEN BRUST
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DIE FESTE IN MEXIKO, KNOCHENGERÜSTE MIT HÜTEN
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DER ANBLICK VON DUNKELEN ALTEN VERFALLEN VORNEHMEN SUITEN
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DIE LEIER, DIE SICH VERSTIMMT, WENN DER HENKER DRAUF SPIELT
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DAS HUNDEGEBELL IN DEN MOOREN VON BASKERVILLE, SCHAURIG UND WILD
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE VITRINEN MIT ZÄHNEN UND SCHERBEN UND SCHILDERN MIT TEXT
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DER FLUCH DER MUMIE, DER FORSCHER IN STEINE VERHEXT
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DAS LACHEN UND SCHREIEN IN EINER WILDWASSERBAHN
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DIE SÄRGE AUF DENEN KLAVIERSPIELER SPIELEN IN TRÄUMEN, IM FIEBERWAHN
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE EIN GARTEN IM HERBST, WO DICHTER VERSE ERFINDEN
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE EIN MAHNMAL AUS STEIN, AUF DEM LANGSAM DIE NAMEN VERSCHWINDEN
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE ALFRED LORD TENNYSONS LIED VON DER LEICHTEN BRIGADE
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DIE ZÜGE DER 40. NVA-EHRENPARADE
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DIE SCHLÄUCHE AM KRANKENHAUSBETT, DURCH DIE MORPHIUM FLIEßT
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DAS JÜNGSTE GERICHT, AN DEM GOTT DER DIREKTOR DIE NOTEN VERLIEßT
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE FERNSEHEN, WIE LEBEN AUS ZUSCHAUERSICHT
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DIE REISE BUDDHISTISCHER MOTTEN INS LEUCHTENDE NICHTS
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DIE SCHIMMERNDE STADT, AUS EINEM GRAMM RAUSCHGIFT GEBAUT
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DAS SCHAUFENSTER AUS DEM DER SARG AUF DIE FRAU MIT DEM TRAUERFLOHR SCHAUT
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE EIN ZIMMER VOLL SPINNEN, EIN RIESIGER SCHREINDER KNÄUEL
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DAS LIED VOM MATROSEN , DER UMKAM UND HEUT NOCH IN STURMNÄCHTEN HEULT.
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE HISTORISCHE MÄRKTE MIT PEST- UND CHOLERA-KITSCH
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DIE GROßE ERLEUCHTUNG VON TOLSTOIS IVAN ILLYCH
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DIE SEE SO WIE KINDER SIE SEHEN DURCH PLANKEN AM STRAND
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DAS MAGISCHE LAND MIT DER HEXE, DEM LÖWEN, DEM SCHRANK
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DER ARME PLEITIER, DER SEINE SCHLÜSSEL ABGIBT
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DAS ENDE VOM SOMMER, WENN BIENEN VERBLÜH’N UND DIE SCHWALBE NACH SÜDEN FLIEGT
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DER SCHÄDEL AUF DEM GEMÄLDE VON HOLBEIN
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DAS SELTSAME SCHWEIGEN AM SCHLUSS VOM TRACTATUS VON WITTGENSTEIN
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DIE BLUTIGE PORNOGRAPHIE DES MARQUIS DE SADE
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE DAS LETZTE STÜCK STOFF, WENN DIESTRIPPERIN NACK WIRD, DIE BRUSTWARZE HART
DER TOD WIRD NICHT SEIN WIE EIN EIN EURO-JOB, DEN MAN FÜR IMMER BEHÄLT
DER TOD WIRD NICHTSEIN WIE DIE ZEICHEN, DIE DAMALS DIE WAHRSAGER LASEN AM SINNLOSEN HIMMELSZELT.

what death will be like – jens friebe

 

Empfehlen möchte ich auch einen schönen Podcast zum Song in dem man auch Ausschnitte hören kann.

« Ältere Einträge | Neuere Einträge »