Sandra Bils

Ich bin Pastorin der ev.-luth. Landeskirche Hannovers und beschäftige mich mit Fragestellungen rund um Mission und Kirchenentwicklung.

Gemeindliche und kirchliche Praxiserfahrungen konnte ich während meines Vikariats in Harsum sowie im Pastorat und in der Studienleitung des Deutschen Evangelischen Kirchentags sammeln. Im Anschluss war ich als Pastorin in der ev.-luth. St. Nicolaigemeinde in Gifhorn tätig.

Von 2013 bis 2019 war ich als Referentin für die ökumenische Bewegung Kirchehoch2 zuständig.

Mein Studium führte mich von Bethel und Berlin nach Portland, USA. Dort konnte ich mein Promotionsstudium im Fachbereich „Leadership and Global Perspectives“ an der George Fox University Portland mit Auszeichnung (passed with distinction) und dem „Distinguished Dissertation Award 2015“ abschließen. Seitdem führe ich den akademischen Titel “Doctor of ministry” (Dr. min.). Es handelt sich um ein sog. Berufsdoktorat im Feld angewandter Praktischer Theologie. Inhaltlicher Schwerpunkt meiner Dissertation ist die Relevanz von Kontextualisierung im Zusammenhang mit der Implementierung von Fresh Expressions und Mission Shaped Ministry in die lokalen Bezüge von Hannoverscher Landeskirche und Bistum Hildesheim in Norddeutschland. (Nachzulesen hier Mind the Gap: The Relevance of Contextualization for the Training Course Fresh X-Der Kurs by Kirchehochzwei).

Seit 2019 bin ich Honorarprofessorin an der CVJM-Hochschule in Kassel mit dem Schwerpunkt Missionarische Kirchenentwicklung.

Ich engagiere mich u.a. im Vorstand des Fresh X-Netzwerks., der Jury des Sinnstifterpools, dem Beirat der Erprobungsräume in der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands und der Präsidialversammlung des Deutschen Evangelischen Kirchentags.

Ein tabellarischer Lebenslauf und eine Publikationsliste findet sich hier.


Theologische Schwerpunkte

Inhaltlich: Zeitgenössische Reform- und Dekonstruktionsbewegungen (Bspw. Fresh Expressions of Church, Emerging Church, Alternative Worship, New Monasticism).

Praktisch: Ausbildung, Beratung und Coaching von kirchlichen Pionier*innen in ihren Kontexten sowie Begleitung von kirchlichen Veränderungsprozessen.

Methodisch: Interdisziplinäre Impulse aus den Bereichen Change Management, Innovationsforschung, sowie der Start-up- und Entrepreneurszene.