Kloster Ihlow – Monasterium Sanctae Mariae in Schola Dei

In der Nähe meines Geburtsortes befand sich das bedeutendste Kloster für den gesamten niederländischen und nordwestdeutschen Bereich. Die Zisterzienserabtei „Monasterium Sanctae Mariae in Schola Dei“. Heute bekannt unter dem Namen Kloster Ihlow.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/84/Kloster_Ihlow_msu.jpg/300px-Kloster_Ihlow_msu.jpg
Im Ihlower Wald finden sich heute leider keine Reste mehr. Erst bei Ausgrabungen der Ostfriesischen Landschaft in den vergangenen Jahren wurden Überreste des während der Reformation aufgelösten Klosters freigelegt. (Hier Fotos und Berichte). Auf den Grundmauern des ursprünglichen Klosters sind nun mit Stahlmatten die Umrisse im Maßstab 1:1 nachempfunden worden. Sie sollen im Laufe der Zeit mit Efeu zuranken.
Unter der Klosterkirche befindet sich ein Raum der Spurensuche („Raum der Stille“) in dem nun ab März erstmals wieder seit der Reformation Stundengebete stattfinden. Eine tolle Form des Wiederaufbaus und der Wiederbelebung.
Super finde ich auch das bunte Engagement rund um das Kloster. (z.B. der Förderverein „Freunde der Klosterstätte Ihlow“) und die Zusammenarbeit mit Verwaltung und Behörden. Aber auch Kirchen: So gibt es beispielsweise den Pilgerweg Schola dei, der von Ihlow über Marienhafe nach Norden führt.
Die Bauarbeiten des gesamten archäologischer Parks (Umfang der Baumaßnahmen ca. 3 Mio €) sollen im Laufe dieses Jahres fertiggestellt werden.

Hier weitere Infos: Homepage der Klosterstätte, Wikipediaartikel und virtuelle Spurensuche einer Schule aus Ihlow.

Ein Gedanke zu »Kloster Ihlow – Monasterium Sanctae Mariae in Schola Dei«

  1. markus sagt:

    bernhard alive! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × drei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.