Begrüßungsdienst

An vielen Stellen begegnete mir in den vergangenen Wochen das Thema „Begrüßungsteam“ vor Gottesdienstbeginn. Ich kannte diesen „Arbeitsbereich“ eher von meinen Praktika in Amerika und in Deutschland dann eher von großen Gemeinde aus dem freikirchlichen Bereich, die der Anonymisierung vorbeugen wollen.

Foryears
(ht: asbojesus)
Aber wie stehts bei uns Landeskirchlern mit dem Thema Begrüßen bzw. Gastfreundschaft.
Wann versetzt man sich in einen Gottesdienstbesucher, der neu ist und für den die gesamte Umgebung fremd ist.
In meiner Heimatgemeinde teilen Kirchenvorstandsmitglieder die Gesangbücher an der Tür aus und begrüßen freundlich. Eine tolle Idee. Ein Mitarbeiter aus dem Fachbereich Missionarische Dienste aus dem „Haus kirchlicher Dienste“ in Hannover erzählte letzte Woche auf einer Fortbildung, dass er in seiner Gemeindezeit den Kirchenvorstand gebeten hat, die ersten 5 Minuten des Kirchencafés immer mit einer Person zu verbringen, die sie noch nicht kennen.

Ein spannender Gedanke zu diesem Thema auch bei Len Sweet unter dem Titel „Art of hospitality in todays church“. Hier der mp3 Link. (Bin gerade sehr begeistert von den Napkin Scribbles. Immer 3-5 minütige kurze Gedanken von Len Sweet, der an der Gorge Fox University in Portland, OR den Dr. of Ministry Studiengang „Leadership in Emerging Culture“ leitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + 4 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.