Ein anderes Glaubensbekenntnis

Auf der Facebook Seite von Shane Claiborne fand ich ein Apostolisches Glaubensbekenntnis der anderen Art. Es handelte sich um das Glaubensbekenntnis „The Immigrant Apostles’ Creed“ von Jose Luis Casal.

(Foto: Shane Claiborne/ Jose Luis Casal

Der Text hat mich tief berührt. Daher habe ich ihn ins Deutsche übersetzt.

 

Das Glaubensbekenntnis der geflüchteten Apostel

 

Ich glaube an Gott den Allmächtigen,
der sein Volk durch Exil und Exodus hindurch geleitet hat.
Den Gott Josefs in Ägypten, Daniels in Babylon.
Den Gott der Ausländer*innen und Immigrant*innen.

Ich glaube an Jesus Christus, einen vertriebenen Galiläer,
geboren fern von seinem Volk und seiner Heimat.
Der mit seinen Eltern aus seinem Land floh,
weil sein Leben in Gefahr war.
Als er in seine Heimat zurückkehrte,
gelitten unter Pontius Pilatus,
dem Diener einer fremden Staatsmacht.
Jesus wurde verfolgt, geschlagen, gefoltert
und zu Unrecht zum Tode verurteilt.
Am dritten Tage auferstanden von den Toten,
nicht als verachteter Ausländer,
sondern um uns die Staatsbürgerschaft in Gottes Reich anzubieten.

Ich glaube an den Heiligen Geist.
den ewigen Einwanderer aus Gottes Reich unter uns,
der alle Sprachen spricht,
in allen Ländern lebt und alle Völker vereint.

Ich glaube, dass die Kirche das sichere Zuhause aller Fremden und aller Gläubigen ist.
Ich glaube, dass die Gemeinschaft der Heiligen dort beginnt,
wo sich alle Menschenkinder in ihrer Vielfalt annehmen.
Ich glaube an Vergebung, die vor Gott alle gleichberechtigt
und an Versöhnung, die unsere Wunden heilt.
Ich glaube, dass Gott uns in der Auferstehung zu einem Volk machen wird,
unterschiedlich und ähnlich zugleich.

Ich glaube an das ewige Leben, in dem niemand ein Fremdling sein muss,
sondern alle eine Staatsangehörigkeit in Gottes Reich bekommen.
Dort herrscht Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen.

  (Im Englischen Original von Jose Luis Casal, deutsche Übertragung von Sandra Bils)

 

 

2 Gedanken zu »Ein anderes Glaubensbekenntnis«

  1. Thomas Jakob sagt:

    Sehr gut! Gerade in diesen Zeiten. Danke fürs Übersetzen!

  2. Pfr. Peter Schulz sagt:

    Super, ein noch nie dagewesenes Glaubensbekenntnis, was in unserer heutigen Zeit passt und authentisch ist. Wäre schön wenn die Kirche das akzeptieren könnte und als gottesdienstliches Glaubensbekenntnis einführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − zwei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.