Mit und ohne Beffchen

In der letzten Zeit gab es einige spannende Artikel zur kirchlichen Social Media Welt. Wolfgang Lünenbürgers Präsentation auf dem Medientag der Hannoverschen Landeskirche mit dem Statement „Social Media ist für eine missionarische Kirche notwendig“ machte quasi den Anfang. Darin stellte er erste Ideen zu einer Social Media Strategie der Kirche vor.

Weiter diskutiert wurden diese und ähnliche Thesen beim Facebook-Roundtabe der EKiR (u.a auch mit einem interessanten Entwurf für Social Media Guidelines) und nun schließlich auch bei Matthias Jung.

Wolfgang Lünenbürger hat aktuell gemeinsam mit Ralf Peter Reimann und Alexander Ebel einen wirklich guten Artikel im Pfarrerblatt veröffentlicht.

„Kirche und Social Media – Jenseits der Parochie“ wendet sich nun erneut der „Netzgemeinde“ zu. Ein Lebens- und Arbeitsfeld das für viele von uns Natives immer schon wichtig war, nun jedoch auch jenseits des Webs wahrgenommen wird. Schön!

(Durchaus lesenswert ist auch die Replik dazu von Knut Dahl.)

Ganz aktuell ist nun heute auch die Diplomarbeit von Andrea Mayer-Edoloeyi online erschienen. Sie trägt den Titel „Digital Natives und kirchliche Kommunikation. Netzinkulturation als Pastoral in einer medial vermittelten Lebenswelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × eins =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.