alles von alleine…

„Habe ich redlich verkündigt,

kann ich ruhig meinen Topf wittenbergisch Bier trinken.

Derweil läuft das Evangelium schon – von alleine.

Ich möchte mir ja nicht einbilden,

meine Verkündigung mache es,

mein Kampf gegen Teufel, Sünde und Gottlosigkeit,

mein Kampf für Christus sei das Siegbringende

und darum werde von mir die ruhelose Überwachheit

einer permanenten Aktivität verlangt.

Ich soll ruhig mein Bier trinken können,

um damit vor mir und andern zu demonstrieren,

dass es Gott ist, der in meinem Wirken

oder auch in meinem Pausieren handelt.“

 

Martin Luther
zitiert nach Helmut Thielicke in „Mensch und Welt“:Quando hoc stat indubitatum, quod Christus est vere annuntiatus a nobis, quando hoc habemus, so trinck ich ein kendlin bir contra Diaboum et contemno eum. WAT.I, 280, 593 – Cl 8, 77.22.

2 Gedanken zu »alles von alleine…«

  1. @drPfarrer sagt:

    Grossartiges Zitat. Besten Dank für das veröffentlichen. Meine Berufskollegen werden ihre Freude daran haben.

    Lg. @drPfarrer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − 11 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.